Fenstermalerei mit Kreidemarkern

Im letzten Jahr habe ich das erste Mal das Arbeitszimmerfenster weihnachtlich mit Kreidemalern bemalt. Die Bastelqueen Bine Brändle hat sehr schöne Vorlagen dazu erstellt, die ich hier auch benutzt habe. Ich kann das jedem nur empfehlen. Es macht Spaß und ich mag es auch gut leiden. Das 1. Bild zeigt unser Arbeitszimmerfenster im letzten Jahr.

In diesem Jahr wollte ich es gerne wiederholen. Ich finde es fast meditativ und es ist mal was anderes. Es dauerte bei mir gut zwei Stunden, bis ich mit einem Fenster fertig war. Man muss auch eine gewisse Ruhe an den Tag legen, sonst wird es nichts. Auf die Schnelle klappt das gar nicht.

Die Farbe lässt sich übrigens ganz leicht abwischen und macht überhaupt keinen Dreck. Ganz anders als dieser Kunstschnee aus der Spraydose. Und es gibt übrigens nicht nur Weihnachts- und Wintervorlagen, dies nur mal am Rande.

Im Arbeitszimmer gibt es jetzt gerade das „Winter Wunderland“ mit Nikolaus im Ballon, Engelchen und Schneemann vor einer Häuserkullisse. Dazu nur dezente Beleuchtung via LED-Kerzen. Im letzten Jahr hatte ich eine Papier-Lichterkette in warm-weiß drum herum gepappt. War mir dieses Mal nicht nach. Sollte etwas anders aussehen.

Auch unser Schlafzimmerfenster wurde verschönert. Heraus gekommen ist dabei dieses leicht russisch anmutende Schneedörfchen. Zugegeben, sieht man nicht ganz so toll jetzt auf dem Bild. Aber ich wollte auch die schöne Beleuchtung zeigen. Die hübschen Lichter entschädigen etwas für den weniger schönen Ausblick auf einen Garagenhof und kahle Bäume. Im Winter ist es nie so nett aus dem Fenster zu sehen bei uns. Im Sommer ist alles schön grün. Na ja, Winter halt und Ruhrgebiet. Da macht man mal nix.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.