Sandorn-Sause

Zu Weihnachten bekam mein Mann von seinen Eltern dieses Fläschchen „Sandorn-Sause“ zum Selbstansetzen. Haben wir dann kürzlich auch gemacht.

Man füllt einfach Wodka auf und lässt alles für gut 12 Stunden stehen. Dann hat sich die Bonbonmasse aufgelöst und es schmeckt nach Wodka mit Bonbongeschmack. In unserem Falle Sandornbonbon. So kann man, sofern man Fan dieser süßen Wodkamischungen ist, ganz leicht selbst z.B. Wodka-Feige oder etwas mit Waldmeister basteln. Oder man verschenkt „Wodka-Bausätze“. Ich finde die Idee witzig und er sah sehr schön aus, dieser Sandorn-Kringel in der Flasche. Genauso orange-gelb ist der Wodka dann auch gefärbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *