Claudis Bratapfellikör/-punsch

weihnachtsgeschenke1Dieses Jahr haben wir eine Kiste mit „Geschenken aus der Küche“ für unsere Lieben gebastelt. Mal was anderes und es hat sehr viel Spaß gemacht, die Kleinigkeiten zusammenzustellen und an den Wochenenden zu „produzieren“. Die nächsten Tage möchte ich gerne alles vorstellen, was wir in unserer Weihnachtsmanufaktur hergestellt haben.

Die liebe Claudi hat mir ein tolles und vor allen Dingen bewährtes Rezept für einen Bratapfellikör geschickt, den wir auch mit in unsere „Geschenke aus der Küche“-Kiste gesteckt haben. Das Rezept ist ganz einfach und nur mit wenig Arbeit verbunden. Man kann sich die Herstellung prima auf zwei Tage aufteilen. Am ersten Tag setzt man den Likör an und lässt ihn einfach über Nacht schön durchziehen, an Tag zwei seiht man ihn ab und füllt ihn in die sterilisierten Flaschen. Schon fertig. Zu sehen ist das Endprodukt auf dem Bild bei Flocke 4.

weihnachtsgeschenke3

Die Gewürze lassen sich prima in ein Teesäckchen verpacken, so muss man sie nicht mühsam raus fischen. Wir haben uns jedoch für „frei schwimmend“ und ganz lange ziehen lassen entschieden.

Und für alle, die wie wir Mamas haben, die Amaratto rein gar nicht mögen, es macht nichts, wenn man ihn weglässt. Schmeckt immer noch total lecker. Wir finden den Likör oder für uns eher Punsch, warm besonders lecker. Das läuft Glühwein ganz leicht den Rang ab.

Zutaten:
  • 1000 ml Apfelsaft
  • 300 ml Weißwein
  • 150 g weißer Zucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 65 g Vanillezucker
  • 3 Zimtstangen
  • 3 Sternanis
  • 5 Nelken
  • 2 Vanilleschoten
  • 500 ml Calvados
  • 65 ml Amaretto
Zubereitung:
Die Vanilleschoten aufschlitzen und das Mark heraus kratzen. In einen Topf geben. Alle weiteren Zutaten, Calvados und Amaratto ausgenommen, dazu geben und die Flüssigkeit kurz aufkochen lassen. Den Sud abkühlen lassen und am besten über Nacht stehen lassen, damit die Aromen gut in Wein und Apfelsaft übergehen.
Am nächsten Tag die Flüssigkeit abseien und dann den Calvados und den Amaretto zugeben. In sterilisierte Flaschen abfüllen und warm oder kalt genießen.

 

5 Gedanken zu „Claudis Bratapfellikör/-punsch

  1. Hey Maren,

    wow, soviele tolle Rezepte. Den Himbeerbalsamico werde ich als erstes probieren, zumal wir endlich einmal unseren Himbeervorrat in der Kühltruhe reduzieren sollten.
    Es freut mich, dass euch der Likör so gut schmeckt. Und soll ich dir was verraten, ich hasse Amaretto, aber in dem Likör schmeckt man ihn nicht heraus…finde ich:-)

    Vielen Dank, wir hatten diesesmal sehr entspannte, schöne Weihnachten, ich hoffe ihr auch:-))

    Liebe Grüße
    Claudi

    1. Hi Claudi,

      wir haben gerade schon wieder 4 Liter feinsten Bratapfel auf Flaschen gezogen… Du bist quasi mit Schuld, wenn meine Leber demnächst den Geist aufgibt 😀 Aber das Zeug ist einfach zu lecker. Der Absatz an Calvados und Bioapfelsaft dürfte für das nächste Jahr, quasi allein durch unseren Konsum, gesichert sein.

      Unser Weihnachten waren übrigens auch recht ruhig, wenn auch etwas verkühlt… Maren und ich sind nämlich gerade mal so richtig erkältet.

      Ganz liebe Grüße,
      Hayo

    2. Huhu Claudi,

      schön von Dir zu lesen. 🙂

      Der Balsamico ist prima zu machen und ich finde ihn auch sehr lecker. Wir hatten ihn gestern im Endiviensalat. Wirklich fein.

      Weihnachten war wunderbar, nur zu kurz. Ich bin immer noch so richtig im Hollydaymodus, wenn es schon wieder vorbei ist. Ich liebe Bing Crosby, Danny Kaye und Dean Martin mit ihren Weihnachts- und Wintersongs total.

      Ansonsten sind wir leider echt erkältet und ab dem 1. Feiertag war es dann ganz vorbei mit Spaß. 🙁 Aber jetzt wird es langsam besser und wir sind schon wieder produktiv. Haben gestern einen Wintergewürzvodka angesetzt und heute den Bratapfellikörnachschub gesichert. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Maren

      1. Hallo ihr Lieben,

        ja toll, jetzt bin ich wieder schuld:-))) aber einer muß es ja sein;-)
        Vielleicht kann ich ja eine Provision beim Calvadosumsatz beantragen:-)
        Wir hatten gestern auch wieder einen, gut dass am Nachmittag und am Abend Leute da waren zum Christbaumloben, so haben wir schon eine Ausrede bezgl. dem Mittrinken!
        Ich wünsche euch eine schnelle gute Besserung und einen wunderschönen Start ins neue Jahr!

        Liebe Grüßli
        Claudi

        1. Huhu Claudi,

          ist Christbaumloben etwas besonderes bei Euch in der Region oder einfach so, Freunde kommen vorbei, man sitzt gemütlich um den Tannenbaum und schluppert sich etwas feines zusammen?

          Langsam wird es besser mit unserer Erkältung. Hayo hustet zwar noch etwas wie ein Höllenhund, aber das kriegen auch noch in den Griff. 😉 Dir auch einen guten Rutsch.

          Viele liebe Grüße,
          Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.