Eiscreme selber machen mit dem Kitchen Aid Zusatz

Als ich neulich bei Rock the Kitchen über das wundervolle Eisrezept mit Aprikosen gestolpert bin, da war der Wunsch nach einer Eismaschine wieder da. Ich erinnere mich daran, dass ich mit Anfang 20 einen Versuch in die Richtung gemacht und mein Geburtstagsgeld in ein Gerät von Phillips investiert habe. War eine schlechte Entscheidung; denn es funktionierte so gar nicht und ich habe die Maschine schnell wieder zurück gebracht und meine geschenkten Mäuse in etwas anderes investiert.

Jetzt hatte ich die Tage wieder Mal Geburtstag – na so was – und meine Eltern suchten noch nach einem passenden Geschenk. Sgail hat dann ganz fix den Kitchen Aid Zusatz für Eiscreme ins Spiel gebracht und so konnte ich dann zum Geburtstagskaffee dieses wundervolle Dingsbums auspacken.

Zuerst einmal, ich bin sehr froh, dass die Gefriereinheit in unseren Eisschrank passt. Zunächst dachte ich, es geht nur, wenn wir eine Schublade herausnehmen. Aber mit etwas Geschick passt sie auch mit Schublade rein. Die Maße sind nämlich nicht so doll. Oder es liegt vielleicht einfach daran, dass Amerikaner diese riesigen Kühl- und Gefrierschränke haben und wir doch eher etwas kleinere? Egal, wie auch immer. Die Gefrierschüssel steht also im Eis und muss dort mindestens 15 Stunden verbleiben, damit man ein gescheites Ergebnis erzielt. Wir haben sie sicherheitshalber noch länger drin gelassen…

Unser erstes Rezept ist aus dem beigelegten Handbuch des Zusatzes und soll eine „Französische Eiscreme“ erzielen. Diese kann man abwandeln, bis der Arzt kommt. Wir haben uns direkt mal dafür entschieden, wir möchten noch Schokokekse mit drin haben. So eine Art Ben and Jerry’s Cookie-Eis. Es ist gigantisch lecker geworden.

Piggy mit ihrem niegelnagelneuen Eismaschinen-Zubehör beim Eisrühren. Voller Einsatz ist gefragt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier das mitgelieferte Grundrezept von Kitchen Aid:

Französische Vanilleeiscreme

Zutaten:

  • 600 ml Halb-und-Halb (300 ml Sahne, 300 ml Vollmilch)
  • 8 Eigelb
  • 230 g Zucker
  • 600 ml Sahne
  • 4 TL Vanillearoma/Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Das Halb-und-Halb in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen, bis es sehr heiß ist, aber nicht kocht. Den Topf von Herd ziehen.

Derweil in die Kitchen Aid den Schneebesen einspannen und die Eigelbe und den Zucker auf Stufe 2 ca. 30 Sekunden verrühren lassen, bis es gut vermischt und leicht angedickt ist. Jetzt die Maschine bei Stufe 2 weiterlaufen lassen und nach und nach das Halb-und-Halb hinzugeben. Alles gut vermischen und danach wieder in den Topf geben.

Die Mischung bei mittlerer Hitze unter Rühren erhitzen, bis sie dampft und sich am Rand kleine Bläschen bilden. Achtung, die Mischung darf auf keinen Fall kochen! Die Mischung dann wieder in die Rührschüssel geben.

Nach und nach 600 ml Sahne, die Sahne und das Salz hinzufügen. Alles gut verrühren und dann in einen verschließbaren Behälter geben und mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank geben.

Am nächsten Tag (ich schätze, das wird bei den meisten von uns ein 2-Tages-Projekt) dann die Kitchen Aid mit dem Eismaschinenzubehör vorbereiten.

Die vorgekühlte Mischung dann vorsichtig bei laufender Maschine (Rühren, Stufe 1) in die Kühlschüssel gießen und weiterhin auf Stufe 1 ca. 15-20 Minuten (oder je nach Wunsch länger für eine höhere Festigkeit) rühren. Die Eiscreme anschließend in einen gefriergeeigneten Behälter umfüllen und wie gewohnt verwenden oder direkt einfrieren.

Für Eis mit Keksen einfach 100 g gehackte Schokokekse bei den letzten 1-2 Minuten der Zubereitungszeit hinzugeben.

Nachdem wir das Eis insgesamt gut 30 Minuten in der Maschine gehabt haben, wurde es in eine Box umgefüllt und zum „reifen“ in den Froster gestellt. Gegen Nachmittag, hatte es eine gute Konsitenz, ein wenig fester als Softeis. Und es war super-lecker. Um ein schönes Bild zu machen, haben wir das Eis dann doch noch etwas länger im Froster gelassen.

Zugegeben, das Bild ist kein Knüller, aber dafür ist das Eis oberlecker geworden und sieht ganz super aus, richtig schön vanillig-gelb und mit feinen Cockiestückchen.

Französiches Vanille-Sahne-Eis mit Schoko-Nuss-Cockies

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Eis. Vielleicht diesmal ein Sorbet. Irgendwas, das etwas schneller geht, weil ich doch recht ungeduldig bin. Das Vanilleeis ist toll, aber es ist nichts, was man mal eben so für „gleich“ machen kann. Allerdings ist es der Zeitaufwand wirklich Wert.

14 thoughts on “Eiscreme selber machen mit dem Kitchen Aid Zusatz

  1. Also irgendwie kann ich das alles nicht verstehen.
    Man kauft sich für 100 Euro eine Eismaschine zu einem 600 Euro Kitchenaid dazu und dann ist die echte vanilleschote, die einen Euro kostet zu teuer und man nimmt künstliches Vanillearoma???????

    Unglaublich 🙂

    1. Hallo IlTenore,
      ich weiß nicht, woher Du das „künstliche“ hast, aber wir nutzen eingentlich immer Vanille-Schoten. Und da nicht mal das billige Zeug für 1€ 🙂 Denn gute Tahiti-Vanille ist im Schnitt deutlich teurer. Wir haben da nen Fair-Trade Händler im Netz gefunden, der gute Bio-Vanille anbietet. In diesem Fall haben wir aber einen Auszug aus echter Vanille, also ein Vanille-Extrakt benutzt, der sich deutlich besser verarbeiten lässt. Es gibt nämlich sowohl natürliches Vanillearoma als auch natürlichen Vanille-Extrakt. Den Extrakt kann man sogar recht gut selber herstellen. 🙂 Also nix für ungut, aber künstlich war in dem Fall nix 🙂

  2. Welche Vanille hast du denn dafür benutzt?

    Ich hatte meinen Mann mit Einkaufszettel losgeschickt und er kam mit Vanillezucker zurück weils angeblich sonst nix gab, außer die teuren Vanilleschoten von denen man ja dann richtig viele bräuchte um 4TL rauszubekommen.
    Ich hatte jetzt am ehesten an diese Dr. Oetker Tütchen gedacht, die es ja auch mit geriebener Zitronenschale und so gibt.

    1. Hallo Sommertraum, wir verwenden entweder flüssiges Vanille-Extrakt oder es gibt im Supermarkt auch eine etwas günstigere Variante der Firma Pickerd. Vanila nennt es sich. Das ist ein Vanille-Aroma-Pulver versetzt mit Zucker, Kartoffelstärke und gemahlenen Vanilleschoten.
      Ich habe eben das Rezept noch einmal studiert und werde es anpassen, 4 TL Vanille ist in der Tat nicht sonderlich aussagekräftig. *schäm*
      Viel Erfolg beim Eismachen. 🙂
      Übrigens einen tollen Blog hast Du. Ich bewundere Leute sehr, die ganz dolle Dinge in Handarbeit zaubern können. *staun*

      1. ich nehme tatsächlich vier Vanille-Stangen (ausgeschabt). Teuer aber unübertrefflich. Die ausgeschabten Stangen lege ich beim Schokoladeneis über Nacht – das reicht dann für das Schokoladeneis.

        1. Stimmt schon, es geht am Ende sicher nichts über richtige Vanille. Und die ausgekratzten Stangen kann man so sicher super verwenden. Oder man packt sie in Zucker und macht damit noch Vanillezucker. 🙂

  3. Habe seit gestern eine Kitchen Aid Eismaschine.Bin auf der Suche nach Rezepten,habe diese französische Masse bereits im Kühlschrank.Möchte sie aufteilen und abwandeln.Bin mal gespannt ,wie das Eis wird.Vielen Dank an die lieben netten Leute ,die so leckere Rezepte posten.Ist mir oft sehr hilfreich.
    Liebe Grüße , und allzeit gutes gelingen.Sigrid

    1. Na dann hoffe ich das alls gut gelingt und vielleicht teilen Sie uns ja auch mal ein Rezept mit, dass Ihnen besonders gut geschmeckt hat 🙂 Wir freuen uns immer über neue Anregungen und Rezepte.

  4. Yep, wir sind auch begeistert. 🙂 Und das Rezept ist wirklich sehr gut. Wir haben einfach Kekse von Grisson mit Schoko-Nuss zerbröselt und sie entsprechend untergemixt. Schmeckt wirklich wie Ben & Jerry’s. 🙂 Wir haben uns übrigens das Rezeptbüchlein von ihnen direkt geordert. Kennst Du das? Da werden wir auch ausprobieren raus. Nur das 1. Rezept wollten wir dann doch lieber in Deutsch nehmen.

    Ich habe mir heute noch zwei weitere Büchlein zum Eismachen bestellt. Welche, wo auch mehr Sorbets und dergleichen drin stehen. Sahneeis ist ja toll, aber na ja, wir müssten eigentlich diäten und kalorienärmer Eismachen ist daher angesagt.

  5. Wow, der Eismaschinenaufsatz steht Piggy sehr gut – ein wirklich tolles Geburtstagsgeschenk! Die Idee mit den Keksen finde ich auch super, erinnert mich an mein heißgeliebtes Ben & Jerrys, werde ich auch bald ausprobieren! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Sgail Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.