Frank Goosen – Sechs silberne Saiten

Wir haben das Buch als Hörbuch gelesen vom Autor selbst beim Makronenbacken laufen gehabt. Es ist zu köstlich. Frank Gossen liest und singt sich einem ins Herz. Mit charmantem Ruhrpottslang bringt er uns seine eigene, ganz spezielle Weihnachtsgeschichte näher.

Holger ist nicht mehr ganz jung, aber er braucht als abgebrochener Student das Geld noch immer. Deshalb verdingt er sich, angetan mit rotem Wams, Perücke und Bart, im Supermarkt als Weihnachtsmann. Nach Dienstschluss am 24. Dezember trifft er auf einen Kollegen, bei dem erstaunlicherweise der Zupftest ergibt: Bart und Haartracht sind echt. Und der Typ spielt auf seiner mit sechs silbernen Saiten bespannten Gitarre hinreißende Country-Songs, eine echte Alternative zu Wham und Bono. Als dann an diesem öden, schneegrieseligen Nachmittag des Heiligen Abends endgültig alles in Holgers Leben schiefzulaufen droht, scheint jemand im Hintergrund die Fäden zu ziehen und alles zum Guten zu wenden … Sollte es IHN wirklich geben?

Ich hätte noch ewig lauschen können, das war einfach zu genial und auch meine Eltern fanden Holger, Dennis und „Omma“ Hutwelker einfach nur genial.

Ebenfalls sehr zu empfehlen: Woanders ist auch Weihnachten – Krippenblues reloaded.

4 Gedanken zu „Frank Goosen – Sechs silberne Saiten

  1. Ja, auch ich kann das Hörbuch einfach nur empfehlen. Frank Goosen ist einfach klasse und wer mehr über die Metropole Ruhrpott und ihre Bewohner erfahren will, sollte sich unbedingt seine Hörbücher gönnen. Denn durch seine Art seine eigenen Bücher zu lesen, gewinnen diese ein Vielfaches an Charme. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.