Ofenkürbis

Vorgestern kochten wir Gourmandes tolle Rezeptkombi aus Kartoffelpuffern, Bibbeliskäse und gebackenem Kürbis nach und mir fiel auf, dass ich mein eigenes Ofenkürbisrezept noch gar nicht geblogt habe. Es ist nicht spektakulär und ich denke, diese Rezepte sind alle recht ähnlich, aber dennoch möchte ich es auch gerne hier aufführen.

Hokkaido frisch aus dem Ofen – auf umweltfreundlich zum 2. Mal verwendetem Backpapier, deshalb nicht ganz so hübsch oder stylish, aber nicht weniger lecker ;o)

Zutaten für 2-3 Personen als Beilage:

  • 1 kleiner Hokkaido oder Butternutkürbis
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • Kräuter wie z.B. Rosmarin, Majoran, Thymian und Oregano oder das neu von uns durch Gourmande entdeckte „Gute Laune Gewürz“ von Sonnentor

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 ° C Umluft vorheizen.

Bei Verwendung von Hokkaido den Kürbis zunächst waschen. Beim Butternutkürbis die Schale mit einem Sparschäler entfernen. Dann den Kürbis halbieren und das Innnenleben aus Kernen und Phasern entfernen.

Die Kürbishälften in fingerdicke Spalten schneiden, auf ein mit Backpapier versehenes Backblech geben. Etwas Olivenöl in ein Schälchen geben und Salz, Pfeffer, Chiliflocken und die Kräuter hinein geben, gut verrühren und auf die Kürbisspalten aufpinseln. Wichtig finde ich nur, man sollte v o r s i c h t i g mit den Kräutern sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass intensive Kräuter, wie beispielsweise Rosmarin, sehr schnell den feinen, buttrig-nussigen Kürbisgeschmack überdecken. Von daher würze ich mit den Kräutern sehr zurückhaltend. Ich gebe lieber nach dem Backen noch etwas nach. Beim Salz ebenso. Lieber nachsalzen, als versalzen bei diesem Gericht.

Das Blech für 15-20 Minuten (je nach Kürbissorte) in den Ofen schieben und gar backen.

Möhren-Reibekuchen, Kräuterquark und Ofenkürbis inspiriert durch Gourmande

1 Gedanke zu „Ofenkürbis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.