Yvette Van Boven – Home made, natürlich hausgemacht

Ja, ich gebe zu, wir sammeln Kochbücher. Neue Kochbücher sind immer ganz besonders aufregend. Stundenlang kann man sie wälzen, erkunden, sich an schönen Bildern und Illustrationen erfreuen und am Ende schöne Rezepte ausprobieren. Wir lieben es.

Hier nun ein weiteres aus unserer Sammlung. Es ist ein ganz dicker Wälzer, einer der sich wirklich lohnt. Das Buch ist zunächst einmal wunderschön aufgemacht und man kriegt für sein Geld wirklich was in die Hand. Das Buch ist schwer und voll von Tipps, Rezepten und Anleitungen, wie man bestimmte Sachen macht: Einwecken, Marmeladen kochen, Eis herstellen, Brot backen, … Es hat sich nicht thematisch festgelegt, vielmehr führt es uns durch den Tag. Zu allem Mahlzeiten des Tages und sonstigen Gelegenheiten finden sich hier wirklich sehr schöne Rezepte.

Was mir besonders gefällt ist, man lernt nebenher das eine oder andere dazu. Zwar habe ich schon sehr oft Marmelade gekocht, jedoch noch nie eingeweckt. Es wird auch endlich mal vorher erklärt, wie man Gläser sterilisiert und dergleichen. So etwas musste ich mir vorher immer von Mutti beibringen lassen oder mich im Internet schlau lesen. Finde es prima, dass solche Dinge auch mal in einem Buch stehen und man nicht nur den lapidaren Satz hat: Füllen Sie die Marmelade in ein steriles Glas. Insofern ist das Buch gleich ein doppelter Gewinn, schöne Rezepte und großzügiges Basiswissen.

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band, der bald erscheint: Winter. Home made. Das Buch ist hoffentlich genauso toll und gerade die Winterküche finde ich besonders spannend. Ich freue mich jetzt schon wieder auf die Kürbis- und Eintopfzeit oder so richtig deftige Schmorgerichte, wie sie nur im Winter schmecken.

2 Gedanken zu „Yvette Van Boven – Home made, natürlich hausgemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.