Balkonien 2016 – Statusmeldung

Hm, der Sommer ist bisher leider keiner und natürlich haben unsere Blumen auch unter dem vielen Regen und den Unwettern gelitten. Zum einen haben wir eine Schneckenflut, winzige Gehäuseschnecken sowie kleine Nacktschnecken fressen sich mit Wonne durch alle Blumenkästen. Ich gehe davon aus, dass entweder der letzte Winter nicht hart genug war, um „Ungeziefer“ zu erledigen oder wir uns die Schnecken mit der Blumenerde angelacht haben. So oder so, nicht schön und wir sind zu Schneckenjägern mutiert.

Das viele Wasser hat hier und da Schäden hinterlassen, alles in allem sind die Schäden jedoch eher gering, das Wachstum der Pflanzen hingegen üppig. Die Mini-Petunien haben einiges mitgemacht und es ehrlich gesagt nicht mehr viel von ihnen übrig. Andererseits haben sich die Geranien sehr gut gehalten und auch die Husarenköpfchen sind absolut top in Schuss. So gut in Schuss, dass sie die Petunien eh überwuchert haben. Die weiße Strukturpflanze in allen Kästen ist auch noch in Ordnung. Die schwarzäugigen Susannen geben auch so richtig Gas und blühen. Das Rankgitter ist dicht. Auf der anderen Balkonseite haben Winden und Ruhmeskrone alles fest im Griff. Die etwas wärmeren Temperaturen der letzten Tage haben bei der Ruhmeskrone auch schon Blütenansätze austreiben lassen. Alles in allem, da geht noch was. Da fehlt einfach mal etwas konstant schöneres Wetter.

Feigenbäumchen und Kräuter wachsen gut, nur der Schnittlauch ist regelrecht hin. Zerfressen von den Schnecken und nur noch ein paar Halme stehen. An Männertreu gehen Schnecken offenbar auch gerne oder sagen wir, sie halten sich zumindest gerne in der Nähe der beiden Pflanzen auf… Ich finde da immer was… Aber sonst sehen sie noch gut aus, was mich sehr freut. Ich mag Männertreu.

Die Erdbeeren… Ja, die Erdbeeren sind einerseits witzig, andererseits, so richtig was ernten kann man eigentlich nicht. Ist wohl echt nur eine Spaßgeschichte für 2-3 Früchte hier und da. Ich denke, die fliegen wirklich raus im Herbst. Den Platz kann man besser nutzen. Außerdem sind auch die Schnecken extrem gerne zu Gast. Das nervt.

Unseren Grill haben wir immer noch nicht stehen, die Wasseranlage auch nicht. War bisher nicht so richtig nötig. Erschreckend, dabei haben wir schon Mitte Juli. Ich frage mich, ob noch etwas sommerähnliches Wetter kommt. Sonst reicht wohl wirklich der kleine E-Grill oder der Mini-Gasgrill, den wir mal zum Campen besorgt hatten.

Ein erstes Resümee kann ich auch schon geben, für nächstes Jahr werde ich mir die Tage notieren, was ich pflanzen möchte. Vor allem die Anzahl der Pflanzen. Jedes, aber auch wirklich jedes Jahr, mache ich da gerne den gleichen Fehler. Oft sind einfach zu viele Pflanzen im Kasten. Dieses Jahr hatte ich ja jeweils ein Husarenköpfchen zu viel gekauft, einfach weil ich mehr oder weniger immer zwei je Kasten von einer Sorte kaufe. Gewohnheit und so. Doof, wenn man das für einen Moment vergisst und es erst beim Pflanzen merkt. Eine hätte gereicht, dann hätte man wohl die Petunien besser gesehen. Obwohl nein, die wären jetzt auch verregnet, egal ob ich nun eine Pflanze weniger gehabt hätte. Trotzdem, ein Plan muss her. Oder ein Merkzettel, was geht und was nicht. Es hat mir schon sehr geholfen, in diesem Jahr den Eintrag vom letzten Jahr zu lesen.

Ansonsten, raus und den Balkon genießen, wenn das Wetter mitspielt. Hoffentlich kommen noch ein paar schöne, nicht zu heiße Tage, so dass man es gut aushalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.