Elos Kürbisrisotto frei Schnauze

Zuaten:

  • 1 kleiner Hokkaido geputzt, entkernt und in feine Würfelchen geschnitten, ca. 400-500 g
  • 2 Knobizehen, fein geschnitten/gehackt
  • 5 Schalotten, fein gehackt
  • 1 Chili  entweder entkernt oder ganz in Ringe geschnitten (Chilipulver geht zur Not auch)
  • trockener Weißwein, ein ordentlicher Schuss zum Ablöschen
  • Butter und etwas Öl
  • Parmesan, so ca. 80-100 g gerieben
  • 1-1,5 l Gemüsebrühe
  • 300 g Risottoreis, Aborio z.B.

Zubereitung:

Zunächst die Kürbiswürfel in etwas Öl 2-3 Minuten andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite schieben. In einem zweiten großen Topf ein Stück Butter schmelzen und Schalotten, Chili und Knobi andünsten. Dann den Reis hinzugeben und 2-3 Minuten anschwenken, bis der Reis langsam glasig wird. Die Masse mit einem großzügigen Schuss Weißwein ablöschen und den Wein einkochen lassen. Dann nach und nach mit der Gemüsebrühe angießen und immer schön rühren. Ca. 15 Minuten vor Kochende die Kürbiswürfel hinzugeben und Reis und Kürbis zu Ende garen. Der Reis und der Kürbis sollten schön zart sein, jedoch nicht matschig. Zum Schluss ein ordentliches Stück Butter in den Reis geben und gut umrühren. Dann den gerieben Parmesan unterziehen und eventuell noch etwas Abschmecken. Sofort servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.