Gefüllter Spaghettikürbis nach Gourmandises végétariennes

Ein totaler Knaller ist dieses Rezept – wie eigentlich fast alles, was ich auf Gourmandes tollem Blog gefunden habe.

Spaghettikürbis war nach einem mehr oder weniger missglücktem Versuch bei uns außen vor geblieben, wenn es um die Begeisterung für Kürbis geht. Jetzt haben wir wieder ein Rezept, wo er sich prächtig macht. Und wo ich so drüber nachdenke, er müsste auch fabelhaft im Kürbis-Curry sein.

Ich habe Gourmandes Rezept ein wenig abgewandelt und heraus gekommen ist bei mir das hier.

spagettikuerbis

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Spaghettikürbis
  • 100 g Saure Sahne
  • 40 g Parmesan
  • 40 g Gouda
  • 150 g Körniger Frischkäse
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine, sehr fein gehackte Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Glücksgewürzmischung von Sonnentor

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Eine ungefettete Auflaufform parat halten.

Zunächst den Kürbis abwaschen und dann von außen z.B. mit einem Metall-Schaschlikspieß ein paar Mal einpieksen und dann in die Auflaufform legen. Für eine Stunde im Ofen backen, dann müsste die Haut bei Druck leicht nachgeben.

Den Kürbis vorsichtig halbieren. Achtung, der Kleine ist sehr wehrhaft und verflixt heiß. Das Kerngehäuse entfernen. Das Kürbisfleisch nun vorsichtig lockern und auslösen.

Saure Sahne und die Käsesorten vermischen, den Knoblauch entweder fein hacken oder durchgepresst dazu geben. Die Zwiebel sehr fein hacken und ebenfalls untermischen. Alles gut pikant mit den Gewürzen abschmecken.

In einer Schüssel nun das Kürbisfleisch mit einem Teil der Käsemischung vermengen. Kurz abschmecken und eventuell nachwürzen.

Nun diese Mischung in die leeren Kürbishälften füllen und die restliche Käsemischung oben auf verteilen. Eventuell noch ein wenig extra Käse oben auf streuen.

Die Form zurück in den Backofen schieben und noch einmal gut 20 Minuten überbacken.

Dazu passt hervorragend Reis.

5 Gedanken zu „Gefüllter Spaghettikürbis nach Gourmandises végétariennes

  1. Hab grad eben erst entdeckt, dass ihr den Kürbis nachgekocht habt. Schön, dass es euch geschmeckt hat. Wo ich das Bild so anschaue, bekomme ich eine RIESENLUST auf einen Kürbis. Vermutlich werd ich aber zu dieser Jahrenzeit keinen Spaghettikürbis mehr auftreiben können. Ach manno! Muss halt ein Käsebrot herhalten. 😉

    1. Huhu,

      das Rezept ist einfach toll und ich freue mich, dass Du es geblogt hast. Wir haben es nun schon mehrfach gemacht und wandeln es immer wieder munter ab bzw. probieren damit herum. Ich habe noch einen Spaghettikürbis (und ein paar andere Sorten) eingelagert, Hofladen sei Dank. Im Kaufland habe ich zumindest am Freitag auch noch Hokkaido gesehen. Vielleicht hast Du ja noch Glück und kannst etwas horten.

      Viele liebe Grüße. 🙂

      1. Ja, Hokkaido gibt es noch, habe neulich einen bei Alnatura gesehen und ich habe auch noch zwei Portionen Hokkaido-Würfel und zwei Portionen Hokkaido-Pürree eingefroren (meine Großeltern waren nämlich im Dezember zu Besuch bei mir und haben mir 2 Prachtexpemplare mitgebracht). Aber Spaghettikürbis ist halt noch mal was ganz anderes. Aber egal, die Saison kommt ja bald wieder. Und im Moment freu ich mich über Feldsalat, Rote Beete, Chicorée, Rosenkohl…. 🙂

        1. Stimmt schon, es gibt noch genug andere leckere Sachen. Wir sind auch große Fans von Wintergemüse. 🙂 Aber Kürbis ist schon was besonderes für uns. Ich bin immer happy, wenn ich die orangenen Kollegen im Gemüseangebot finde und greife da gerne zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.