Herbst- und Winterbepflanzung

Gut, jetzt bin ich doch schwach geworden bezüglich Herbst-/Winterbepflanzung unser Balkonkästen. Aber ich bin trotzdem stolz, dass ich es doch weitaus länger ausgehalten habe, als ich gedacht habe.

Letzten Freitagabend habe ich es nach dem obligatorischen Wochenendeinkauf einfach nicht mehr ausgehalten. Zwei Kästen sahen von der Straße aus betrachtet total unschön aus, fast alle Nachbarn hatten auch schon irgendwie auf Herbst und Winter umgestellt und das Wetter war gerade angenehm sonnig, trocken, wenn auch kühl. Also habe ich mir meine kleine Gartenschere, die Mini-Schaufel und drei Tüten geschnappt und in gut einer Stunde war alles erledigt, die Kästen leer, der Müll verstaut und netterweise von Sgail zur Biotonne getragen.

Am nächsten Tag sind Sgail und ich dann losgezogen. Wir hatten so einige Ideen im Hinterkopf. Eigentlich wollten wir nach einem tollen Beitrag zu Balkon und Garten im Fernsehen auch mal Gräser ausprobieren. Dann waren wir uns jedoch schon wieder unsicher, ob diese sich wohl über den Winter in den Boden zurückziehen oder stehen bleiben würden. Bei Nachfrage konnten uns die Verkäufer bei Risse leider auch nichts näheres dazu sagen. Hmpf. Frau Rimkus hätte das sicher gewusst. Blöderweise war aber da schon zu, sonst wären wir hingesaust. Und irgendwie wollte ich dann auch Pflanzen kaufen und nicht erst bis nächste Woche warten.

Geworden ist es am Ende nach viel hin und her, etwas total unspektakuläres, einfaches, sicher 08/15, aber dennoch irgendwie hübsch: 4 Calocephalus brownii oder auch Stacheldrahtpflanze genannt, 4 weiße Eriken und 4 Gaultheria alias Scheinbeeren.

Weiße Erika, Scheinbeere und Stacheldrahtpflanze - Herbst/Winter 2011

Ich glaube, ich bin einfach mit Sommerbepflanzung besser. Sicher hätte man noch Efeu dazwischen packen können oder so, aber irgendwie finde ich es jetzt auch so sehr schön und so baumelt wenigstens nichts zu „Nachbars“ runter. Gräser haben mich wirklich sehr gelockt, aber da ich bis jetzt leider zu wenig drüber weiß, habe ich lieber die Finger davon gelassen. Vielleicht nächstes Jahr, ich muss mich da mal beraten lassen und richtig schlau machen.

Knapp 25 Euro haben uns die 16 Pflanzen gekostet, einen Kurs den wir gut vertreten konnten. Ich denke, ausreichend Tannengrün zum Reinstopfen wäre auch nicht viel günstiger gekommen. Für die Weihnachtsbeleuchtung sollten genug Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sein und somit sollte die liebe Seele für dieses Jahr balkontechnisch ihre Ruhe haben.

Und bunter und noch mehr herbstlich habe ich es ja auch auf unser Fensterbank vorm Wohnzimmer. Dort habe ich mich mit diversen Sedumarten und Günsel so richtig ausgetobt.

Außerdem ist noch ein kleiner Teppich-Feldthymian hinzu gekommen, den ich zu den Steingewächsen in den großen Kasten gepackt habe. Da war gerade eine schöne Ecke frei und er kann sich dort ausbreiten.

Schön finde ich die winzigen pink-lilafarbenen Blüten. Auf dem Bild kann man es leider kaum erkennen, aber 1-2 waren noch dran. Total knuffig. Überhaupt sehr schön, diese winzigen, filigranen Blättchen.

2 Gedanken zu „Herbst- und Winterbepflanzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.