Linsencurry nach Jamie Oliver

Beim Einkauf gestern haben wir eine große Tüte frischen Spinat ergattert und nachdem wir den leckeren Nudelsalat mit Spinat genossen haben, war immer noch reichlich Spinat übrig. Was tun? Frag Jamie, könnte man sagen. Wir studierten unsere Kochbücher, den Kühlschrankinhalt und alle geheimen Vorräte und am Ende stand dann dieses Curryrezept, aus Jamies 15 Minuten Küche. Sehr fein, auch ohne das von Jamie empfohlene Naan (bei uns gab es Reis dazu) und den warmen Tomatensalat, den wir ebenfalls nicht dazu gemacht haben.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1-2 frische rote Chilis
  • 1 großes Bund Koriander (bei uns durch Petersilie ersetzt)
  • 1 rote Paprika
  • Rapsöl
  • 1 Hand voll frische Curryblätter
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Senfsamen
  • 300 g rote Linsen (klappt auch mit Pardinalinsen)
  • 400 ml (fettarme) Kokosmilch
  • 200 g junger Spinat, gewaschen

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, die Zwiebel halbieren und alles in eine Küchenmaschine geben. Die Chilischoten und die Korianderstiele dazu geben. Die Blätter zur Seite legen. Die Paprika putzen und ebenfalls groß zerkleinert in die Maschine geben. 1  Prise Salz und Pfeffer zugeben und nun alles fein pürieren.

1 EL Öl in einem Schmortopf erwärmen, die Curryblätter, das Kurkuma, die Bockshornkleesamen und die Senfsamen hinzugeben und gut umrühren. Vorsicht, die Senfsamen springen bei Wärme! Das pürierte Gemüse zufügen und alles gut vermischen und einige Minuten anschwitzen.

Nun die Linsen und ca. 700 ml kochendes Wasser zufügen. Die Kokusmilch angießen. Alles zugedeckt köcheln lassen und gelegentlich umrühren, bis die Linsen gar sind. Dann den gewaschenen Spinat untermischen und servieren.

Dazu passt sehr gut eine Schale Joghurt, Naanbrot und ein frischer Salat. Oder eben einfach Reis, wenn der Rest, wie bei uns, gerade nicht zur Hand ist.

linsencurry-mit-spinat

3 Gedanken zu „Linsencurry nach Jamie Oliver

  1. Ich denke, dass da ganz sicher auch bald ein rein vegetarisches Buch von Jamie kommt. Die Posts auf seinem Blog und bei facebook zeigen es ja auch, dass vegetarische Küche einen höheren Stellenwert bekommt. Ich würd mich auf jeden Fall freuen, wenn es auch von Jamie Oliver ein Buch zum Thema geben würde. Vor allem weil da sicher viele indische Einflüsse drin sein werden, da gerade die indische Küche ja vieles zum Thema bereit hält und die Aromen und Gewürze immer wieder zum ausprobieren anregen 😉

    LG Hayo

  2. Hmmmm, das sieht lecker aus!
    Ich mag Jamie Olivers Gerichte sehr. Nur wirklich Geld ausgeben mag ich nicht für seine Bücher, dazu sind sie mir zu fleischlastig. Was ich echt schade finde. Ich hoffe auf ein vegetarisches Kochbuch von ihm! Würde eigentlich auch dazu passen, dass er ja immer eine bewusste Ernährung propagiert.

    LG
    Melissa

    1. Ist total lecker. 🙂 Und das hast schon Recht, er macht viel mit Fleisch, aber die vegetarischen Gerichte, die dann dazwischen sind, die sind wirklich super. 🙂 Da kann man nicht meckern. Und er hat auch viel Indisches, das finde ich immer super.

      Bewusste Ernährung muss ja nicht zwangsläufig vegetarisch oder vegan sein, ich denke, da sind wir uns einig. Er propagiert ja diesen „meatfree monday“ auf FB und auch, dass wenn man Fleisch nutzt, es ein gutes sein sollte. Warum er noch kein rein vegetarisches Buch gemacht hat, wundert mich jedoch auch. Gerade weil Tim Mälzer es ja auch schon rausgebracht hat. Und gerade bei den beiden habe ich immer das Gefühl, der eine guckt vom anderen ab. Schön im Wechsel. Wer was zuerst hatte, ist mir da oft nicht klar, ich entdecke immer nur die Rezepte dann beim jeweils anderen wieder. *lach*

      Bei unserem Foto, ich weiß, kein dolles, aber das Essen ist wirklich lecker. 🙂 Insofern, nicht abschrecken lassen. Wir verputzen heute die Reste. *freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.