Obsttoberschätze 2012

Am letzten Wochenende war wieder Obstober bei Giesebrechts. Die letzten zwei Jahre waren wir auch schon da und es ist immer soooo schön. Letztes Jahr haben wir ganz viele Bilder gemacht. Leider war für dieses Jahr schlechtes Wetter angesagt und so zogen mein Mann und ich schon sehr früh morgens los, um ja nicht in den Regen zu kommen. Es gab wieder einiges zu sehen, aber noch mehr an Schätzen zu entdecken und erwerben. Wir haben diesmal leider keine Bilder gemacht, irgendwie war es nicht ganz so bunt und „fotofreundlich“, wie im letzten Jahr. Wir haben etliche Stände wieder vorgefunden, einige fehlten jedoch auch. Unter anderem die Gulaschkanone mit der feinen Erbsensuppe. *schnief* Dafür gab es einen „Nudelstand“. Aber mal ehrlich, um 10 Uhr mag ich noch keine Nudeln essen. Mit der Suppe hätten wir uns aber tatsächlich anfreunden können. Vielleicht haben wir den Stand auch übersehen? Weiß nicht so recht, an seinem gewohnten Platz war er auf jeden Fall leider nicht und für die Nudeln konnten wir uns nicht erwärmen. Dennoch haben wir ein paar schöne Sachen gekauft. Da wir so früh da waren, haben wir die angekündigten Dudelsackspieler dieses Mal leider nicht anhören können. Aber das macht nichts, ich fand es schon schön, dass dieses Jahr nicht wieder eine Bergmannskapelle angemietet war. Ich bin jetzt schon gespannt auf nächstes Jahr und hoffe auf gutes Wetter (und die Gulaschkanone).

Aber hier unsere Einkäufe:

Unterschiedliche Kürbissorten (Delica, Sweet Dumpling und Tetsukabuto) und drei tolle Kürbismarmeladen vom Kürbishof Ligges wanderten in den Korb. An diesem Stand waren wir schon letztes Jahr sehr begeistert und deshalbe haben wir uns auch diesmal mit Köstlichkeiten eingedeckt.

Dann haben wir noch einen tollen Teestand besucht, der ebenfalls schon seit ein paar Jahren immer mit von der Partie ist. Ein schöner Kräutertee wanderte ins Körbchen.

Am Stand mit frischem Kuchen und Brot musste dann natürlich ein ofenfrisches Bauernbrot mit.

An einem Gewürzstand wurden wir dann richtig schwach: Zwei Pfeffersorten, ein mediteranes Gewürzsalz, ein Lakritzsalz, ein Beerenzucker und ein Zucker mit Kakao, Rum und Kokos. Wir hätten noch reichlich mehr kaufen mögen, aber na ja, erst einmal aufbrauchen.

Kurz vorm Ende des Geländes gab es auch noch einem Stand mit frischen Kartoffeln. Wir konnten nicht widerstehen und haben dem netten Mann einen 5 kg Sack abgekauft. Eine rotschalige Sorte, die herrlich frisch ist. Ich freue mich jetzt schon aufs auffuttern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.