„Weihnachten“ eingepackt

Hmpf, heute ist ein deprimierender Tag. Wir haben heute unsere Weihnachtsdekorationen wieder sorgfältig in Kartons und auf den Boden gepackt. Wie immer ist unsere Laune dann eher bescheiden, der Dreck von Tannengirlande und Weihnachtsbaum groß. Aber es muss ja doch irgendwie sein. Es fällt uns immer schwer, den Funkellichterglanz für die nächsten gut 10,5 Monate missen zu müssen. Deshalb haben wir jede Menge anderer Leuchtobjekte in der Wohnung verteilt, um es abends noch etwas kuschelig zu gestalten. Auch draußen haben die Metallsterne aus den Kästen gezogen und die Lichterkette abgemacht. Hach ja, schade irgendwie.

Aber man kann ja immer noch nett mit Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Eicheln, Nüssen und dergleichen dekorieren.  Ich trimme nun alles erst einmal auf „Winter“, auch eine Aufgabe, wenn es überall schon die ersten Primeln und quietschebunten Dekosachen gibt und „Wintersachen“ eher rar werden. Immerhin ist es Winter. Zumindest laut Kalender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.