Wir haben renoviert

Wir haben renoviert. Zwar erst einmal nur die halbe Wohnung, aber alles auf einmal geht halt nicht. Freitag wurde der Flur gestrichen, Samstag das Schlafzimmer. Dazwischen lag für meinen Geschmack zuviel Choas und zu wenig Wochenende. Der Freitag ging noch gut. Der Flur war schnell geräumt, es versteckten sich recht wenig Staubmäuse hinter Regalen und sonstigem Kram. Aber der Samstag… Oh man, ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so unwohl fühlen kann, wenn es in der Wohnung aussieht, als wäre eine Bombe eingeschlagen. War so gar nicht meins und dann noch der Staub, der sich hinter Möbeln gesammelt hat. Überall war er, meine Hausstauballergie hat sich gefreut. Ich mich weniger. Am schlimmsten für mich war, nirgendwo konnte ich hin und viel helfen, außer hin und her räumen, konnte ich auch nicht. Der einzig normale Ort war eigentlich die Küche. Dort habe ich mich dann auch fast ausschließlich aufgehalten, während mein Papa fleißig gemalert hat. Ich muss Papa echt loben. Immer wenn es bei uns was zu malern gibt, dann ist er sofort da. Eigentlich wollten wir diesmal selber streichen, aber irgendwie, nö, Papa hat sich das nicht nehmen lassen. Gut, er ist auch Profi. Ist schon klasse, wenn man auch das richtige Zubehör direkt dabei hat. Die Abklebemaschine hat mich besonders beeindruckt. Ein richtig dolles Gerätchen. Da hat sich mal jemand Gedanken gemacht. Und sicher, Papa ist auch viel schneller mit allem, als wenn wir es machen würden. Mein Mann „Sgail“ war ebenfalls schwer fleißig. Abkleben, Sachen schleppen, Entrümpeln und einkaufen war er auch. Fand ich super.

Samstagabend haben wir dann soweit es ging mit dem Rückräumen und Putzen begonnen. Sonntagvormittag dann den Rest. Dabei kamen auch direkt drei Säcke für die Kleidersammlung zusammen und ein großer Sack Müll. Mit Space Bags haben wir direkt ganz viel Wäsche „geschrumpft“ und ordentlich verstaut. Eine geniale Erfindung, diese Bags. Auf einmal sieht unser Schlafzimmer richtig „clean“ und nicht mehr so vollgeramscht aus. Bin begeistert. Wenn jetzt noch das am Samstag spontan bestellte Plissee-Rollo in zart-gelb bald kommt und gefällt, dann bin ich richtig glücklich. Ich habe mich nämlich entschieden, die zwar sehr schönen, aber doch sehr staubanfälligen Gardinen nicht mehr anzubringen und zu gunsten eines Plissee-Rollos zu ersetzen.

Wunderbar ist alles geworden. Die Wände sind wieder schön weiß. Ich habe mich im letzten Moment doch noch gegen Farben entschieden. Ich setze dann lieber mit anderen Dingen Akzente.

Jetzt fehlen noch Wohn- und Arbeitszimmer. Ich denke, nach Ostern wird weiter gemacht. Mir gruselt schon etwas davor. Aber ich werde auch froh sein, wenn das Wohnzimmer endlich wieder so richtig schön hell gestrichen ist und im Arbeitszimmer endlich die letzten Räumarbeiten für die Froschanlage erledigt werden können. Bin es langsam leid. Die Anlage steht fertig beim Händler, müsste nur noch aufgebaut werden, aber na ja, vorher sollte schon noch gestrichen werden… Hm, 10 Hände müsste man haben und mehr Zeit. *seufz* Zumindest haben wir dieses Chaoswochende erfolgreich hinter uns gebracht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

*man stelle sich an dieser Stelle strahlend weiße Wände vor* 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.