31 tolle Tellertage oder was kommt heute auf den Tisch?

Von meiner Freundin Anna bekam ich zu Weihnachten ein ganz pfiffiges und cooles Geschenk. Einen Wandkalender den man mit Lieblingsrezepten füllen kann. Für jeden Tag des Monats ein Rezept. Nie wieder die Frage: Was koche ich heute? Ich finde die Idee so etwas von genial. Eine tolle Geschenkidee, die Anna da aufgetan hat.

Das gute Stück nennt sich 31 tolle Tellertage und ist von Eine der Guten. Dort gibt es u.a. ziemlich süße Postkarten, Kalender- und Notizbücher. Alles in einer sehr unkitschigen Art gestaltet. Auch bei meiner heißgeliebten Shopping-Plattform Dawanda gibt es einen kleinen Shop. Ich könnte da ja stundenlang stöbern. Aber zurück zu diesem wunderbaren Kalender-Rezepte-Blöckchen.

Ich habe nun das Problem, ich grübele seit Weihnachten schwer herum, was wir so wirklich gerne essen. Was ist würdig genug, um auf diesen tollen Rezeptplaner zu kommen? Was ist eigentlich unser Lieblingsgericht? Was kochen wir gerne und immer wieder? Was wird uns nie langweilig? Ich finde es gar nicht so einfach. Sgail und ich essen vieles gerne, aber haben wir eigentlich ein Lieblingsgericht? Oder gleich mehrere? Oder essen wir vieles gleichberechtigt gerne bzw. nicht? Auf jeden Fall sollen ja nur Dinge auf den Kalender, die wir auch wirklich oft und gerne kochen und so richtig toll finden. Nichts, was man nur alle Jubeljahre mal macht, weil es zu aufwendig, zu fettig, zu undiätisch, zu irgendwas ist. Ich denke, ein wenig werde ich noch darüber grübeln müssen, aber ich freue  mich jetzt schon, wenn der Kalender bei uns in der Küche an die Wand kommt und wir uns im Fall der Fälle nicht fragen müssen: Was gibt es heute zu essen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.