Amaryllis topfen

Nachdem unsere vier Amaryllis-Zwiebeln aus dem letzten Winter nun eine ganze Zeit eine Auszeit im Keller genossen haben, dürfen sie nun wieder in die Wohnung und werden frisch für die neue Weihnachts- und Wintersaison getopft. Ich weiß zwar noch nicht genau, wo ich die Töpfchen hinstellen werde, aber ich würde mich sehr freuen, wenn die Zwiebeln wieder neu austreiben. Es ist mein erster Versuch mit „übersommern“, nachdem ich sonst die Zwiebeln irgendwann aufgrund ihrer elendig langen Blätter nach der Blüte auf den Kompost gegeben habe. Asche auf mein Haupt. Nach der Blüte im letzten Jahr wollte ich es besser machen und habe tapfer durchgehalten, als nur noch riesige Blätter sprossen und natürlich abknickten. Ich habe mich brav an die Pflegeanleitung gehalten und hoffe, es hat sich gelohnt.

Mein Mann hat mir die Pflanzen nun aus dem Keller geholt. Drei der Pflanzen haben brav ihr komplettes Laub abgeworfen, nur die große weiße Zwiebel hat noch ein Blatt dran. Ich werde es abschneiden und die Pflanze danach ebenso neu topfen und halten, wie die anderen auch. Wir werden sehen, wie es sich auswirkt. Auf jeden Fall wird heute heftig gebuddelt und dann geschaut, wo die Töpfchen hinkönnen. Freue mich, sie wieder in der Wohnung zu haben.

1 Gedanke zu „Amaryllis topfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.