Balkonien 2013

Nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub haben wir am vorletzten Wochenende endlich unseren Balkon mit Blümchen „beladen“. Die zu groß gewordenen Tujapuschel haben wir im Garten ausgepflanzt. Dort können sie schön zu einem feinen Sichtschutz wachsen. Das Wetter ist zwar nach wie vor nicht besonders pflanzenfreundlich, aber nach den schönen Urlaubstagen, war jetzt einfach Ziehung. Irgendwann möchte man es ja endlich schön haben, wenn man aus dem Fenster guckt (und nicht raus kann, weil es ja gerade wieder einmal regnet). Gestern schien die Sonne dann auch endlich mal und ich konnte Bilder machen.

blaue Ballonblume aus 2012, orangene Schwarzäugiger Susanne, Mittagsgold, rechts blauer Teppichphlox
Salbei, blaue Ballonblume aus 2012, Schwarzäugiger Susanne, Mittagsgold, Teppichphlox

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von meinen zahlreichen Wünschen/Vorstellungen/Ideen konnte ich leider nicht ganz so viele umsetzen. Es ist leider immer wieder so, dass nicht alle Wunschpflanzen da sind oder bestimmte Farbwünsche nicht erfüllt werden können. So war z.B. einfach kein einziges Portulakröschen zu bekommen. Da mussten wir noch einmal bei Risse vorbeisehen. Dort wanderten 2 Pflanzen ins Körbel und direkt auf den Balkon. Die sind einfach zu schön und im letzten Jahr war sie quasi „meine Pflanze des Jahres“.

Unsere diesjährige Bepflanzung, unsere Kistenzusammenstellung, wurde somit eine ganz spontane Sache. Ein kleiner Salut an unseren tollen Segelurlaub in Holland und inspiriert von „Oranje“, haben wir so richtig knallig rot-orangene stehende Geranien ausgesucht. Dazu gleich vier orangene Schwarzäugige Susannen für beide Rankgitter, da die Winden es leider nicht geschafft haben (Memo an mich:  Nächstes Mal direkt zur geeigneten Zeit draußen aussäen und nicht vortreiben, irgendwas geht einfach immer schief, obwohl es super anfängt.) und tiefrote, fast schwarze gefüllte Mini-Petunien. Weiterhin haben wir total süße gelb-weiß gestreifte Minipetunien entdeckt, die scheinen dieses Jahr „in“ zu sein, da wir weitere Farbvarianten sogar in einem Baumarkt entdeckt haben. Wirklich sehr schön anzusehen, wie kleine Lollies. Dazu kamen noch Husarenköpfchen. Ich liebe diese kleinen Wuschelchen einfach. Sehr dankbar und so prächtig, wenn man sie etwas hätschelt. Dann  noch ein blaues Gänseblümchen und eine weitere eher terrakottafarbene Minipetunie, mit deren Sorten ich in den Vorjahren gute Erfahrungen gemacht habe. In einem Kasten gibt es noch eine orange-dunkelrote Mittagsgoldpflanze. Auch so ein Blümchen, das ich wirklich mag und die unseren Südbalkon wirklich lieben.

In unsere Terrakottagießkanne haben wir eine Duftgeranie gesetzt. So eine hatten wir noch nie. Ich habe sie im letzten Jahr jedoch bei einer Nachbarin gesehen und fand ihr Blattlaub wirklich entzückend. Die Blüten sind sehr filigran und ich bin sehr gespannt darauf. Gerne hätte ich alle Varianten erworben, aber ich habe einfach keinen Platz mehr. Als Komplettierung der Kanne kam noch eine Blaue Maurizius und eins der Efeupflänzchen, die von der Winterbepflanzung übrig geblieben sind, hinzu. Ich habe die Efeupflanzen aus den Kästen genommen und erst einmal in kleinen Töpfen geparkt, wo sie wieder gescheit austreiben können. Der Winter muss hart in den Kästen gewütet haben. Sie sahen mehr tot als lebendig aus. In den Töpfen können sie sich erholen und im Herbst kann ich sie sicher wieder in die Kästen setzen.

Und wir sind schwach geworden und haben eine Hängeerdbeere gekauft. Entweder werden die nun was oder nicht. Sie ist schon toll in eine Ampel gepflanzt und wir hoffen einfach mal das Beste. Im letzten Jahr habe ich mich ja nicht getraut Pflanzen für unsere Spezialkästen zu kaufen… Dieses Jahr werden wir die Kästen nicht brauchen und haben sie in den Keller gebracht. Die wenigen gekeimten Chilis wollen nicht so recht, das Saatgut war wohl wirklich zu alt. Aber auch ok, wir hoffen auf die selbst gezogenen Tomatenpflänzchen , die wir gestern in Ampel gesetzt haben. Derzeit stehen sie wieder im Wohnzimmer, weil es schon wieder regnet.

Außerdem gibt es endlich Fliesen. Bestellt sind sie schon. Ich freue mich schon total. Der Boden wird wie aus Holz gemacht aussehen. Fast ein wenig wie ein Schiffsboden. Womit wir wieder beim Segeln wären. *dumdidum* Passende holländisch inspirierte Holzbalkonmöbel möchten wir auch noch erwerben oder zumindest etwas neues und gemütliches. Ich kann es kaum erwarten, unseren kleinen Hänger noch „oasiger“ zu machen. Der Urlaub hat wirklich nachhaltige Spuren bei uns hinterlassen.

Zum Vergleich hier noch Impressionen vom letzten Jahr.

3 Gedanken zu „Balkonien 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.