Blaubeerzucker

weihnachtsgeschenke3

Hier nun das letzte Flöckchen auf dem Bild, die Nummer 2, der Blaubeerzucker. Auch eine sehr einfache Angelegenheit, die optisch aber eine Menge hermacht. Mich erinnert der Zucker an die Paradiesäpfel von der Kirmes. Nur farblich eben ein wenig dunkler, als der rote Zuckermantel der Äpfel. Auch dieses Rezept ist aus Geschenkideen aus der Küche von Nicole Stich und Coco Lang. Man kann den Zucker prima bei Obstsalat oder anderen süßen Sachen verwenden.

Zutaten für ca. 50 g:

  • 25 g TK-Blaubeeren/Heidelbeeren, keine Kulurheidelbeeren verwenden, da sie zu wenig Farbstoff enthalten
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Alnatura-Vanille-Zucker

Zubereitung:

Die TK-Blaubeeren auftauen lassen und sie durch ein feines Sieb streichen. Den Fruchtbrei auffangen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Zucker und Vanillezucker mischen und in einer großen Pfanne verteilen. Bei starker Hitze zum Schmelzen bringen. Dabei nicht umrühren. Sobald der Zucker am Rand zu schmelzen beginnt, das Fruchtpüree über den Zucker gießen. Dies zischt und brodelt ordentlich.

Den Zucker weiter schmelzen lassen, bis sich gut die Hälfte aufgelöst hat. Nun umrühren. Sobald der Rest geschmolzen und vollständig karamellisiert ist, die Masse auf das vorbereitete Backblech gießen. Dabei sehr vorsichtig sein. Geschmolzener Zucker ist unglaublich heiß. Den Blaubeerkaramell fest werden lassen.

Wenn der Karamell ausgekühlt und vollständig erstarrt ist, bricht man ihn zunächst in grobe Stücke. Dann in einem Blitzhacker oder einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz nach und nach zerkleinern.

Den Zucker in ein geeignetes Gefäß geben und – ganz wichtig – luftdicht verschlossen aufbewahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.