Kräuter und Tomaten statt Erdbeeren

Kräuter-Töpfchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben umdisponiert. Statt der anvisierten Monatserdbeeren haben wir uns lieber Kräuter für die Hängetöpfe besorgt. Sie sind größtenteils sogar winterhart.

Ha, Fressbotanik vom Feinsten, von oben nach unten baumeln hier nun folgende Kräuter:

  1. Zimmer-Knoblauch
  2. Bananenminze
  3. Zitronenbasilikum
  4. Bohnenkraut
  5. Salbei

Wobei Knoblauch und Salbei schon ihre Plätze getauscht haben. Erschien uns sinniger, dem Salbei Tröpfeleien von oben zu ersparen.

Und auf dem Weg zur Kasse ist uns dann noch eine Mini-Tomate namens Tumbling Tom Tiger in einer Hängeampel in den Wagen gehopst. Laut Etikett eine Rarität. Ob da was dran ist, muss ich erst mal googeln. Egal, ich musste irgendwie direkt an Tom Jones denken.  Wie singt er noch so schön? „Just help yourself to my lips…„, ja aber sowas von… Die kleinen Früchte werden so etwas von weg geputzt, wenn sie reif sind. Hihi. 🙂

Tumbling Tom Tiger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fein finde ich, es sind alles Bio-Pflanzen von der Firma La’Bio und lustigerweise welche, die als eine Art Special-Edition mit Johann Lafer drauf beworben werden. Das war uns ehrlich gesagt egal. Uns haben mehr die schönen Pflanzen und der Preis angesprochen, als der liebe Johann auf dem Etikett. Außerdem ist es spannend, 2 Cent pro gekaufter Pflanze gehen an einen Naturefund zum Erhalt bedrohter Flächen oder für Wiederaufforstung. Finde ich schön.

Findel-Portulakröschen & Stiefmütterchen im „maladen Herzen“ – „kaputt-shabby-Vintage & so à la Elo“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben noch zwei ausgesetzte Portulak-Pflänzchen zwischen den Indoor-Blumentöpfen gerettet. Über so etwas könnte ich mich ja regelmäßig aufregen. Die waren so schön versteckt, die wären eingegangen, weil sie niemand entdeckt hätte und sie kein Wasser mehr bekommen hätten. Welcher Idiot schleppt Outdoor-Pflanzen durch den halben Laden, nur um sie dann total versteckt irgendwo abzuladen, wo sie keiner findet? Ok, die zwei hatten Glück, wir haben sehr intensiv zwischen den Blumentöpfen herum geschaut. Aber trotzdem. Sollen sie die armen Dinger doch wieder zurück ins Treibhaus bringen. Das ist wie im Supermarkt, wenn Leute sich Produkte aus der Frischetheke nehmen und sie dann, aus welchen Gründen auch immer, zwischen Konserven schieben. Da platzt mir der Kragen. Wenn ich so jemanden erwische, der kann sich warm anziehen!

Eingezogen sind weiterhin eine gefüllte Million Bell Petunie im 3-Farbenmix (bisher konnte ich nur was zart-gelbes und pinkes entdecken, mal sehen was die 3. Farbe ist. Hier haben wir noch kein Foto gemacht, weil sie einfach bisher nur 2 Blüten hat und es noch nach nicht viel aussieht.

4 Gedanken zu „Kräuter und Tomaten statt Erdbeeren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.