Lieblingswaffeln / Kürbiswaffeln

kuerbiswaffeln
Kürbiswaffel

In jeder Familie gibt es ein Lieblingsrezept für Waffeln, die quasi immer gelingen, immer schmecken, einfach immer gehen. Auch bei uns gibt es eins und das möchte ich gerne heute vorstellen. Es ist nichts großartiges, aber es wird immer wieder gerne genommen. Es gelingt sowohl mit Mager- als auch mit Sahnequark. Butter kann durch Margarine ersetzt werden, sogar mit einer Halbfettmargarine wie von Deli z.B. funktioniert das Rezept sehr gut. Den Rum kann man natürlich auch durch Amaretto und oder andere Leckerchen ersetzen. Auch ein paar Nüsse machen sich gut im Teig. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zutaten für gut 10-15 Waffeln:

  • 350 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 250 g Quark
  • 6 Bio-Eier Größe M
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Backpulver
  • 50 ml Rum oder „ein ordentlicher Schluck aus dem Handgelenk“
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig vermischen und Waffeln ausbacken.

trenner-gruentrenner-gruen

Eine sehr gelungene Variation unseres Lieblingsteiges haben wir die Tage probiert. Wir haben im letzten Herbst eine Kürbismarmelade gekocht. Oder sagen wir besser, es ist eher ein Aufstrich mit Biss geworden, alles ist etwas dickflüssiger und geradezu roher geraten, der Kürbisanteil ist sehr hoch und wirklich noch recht knackig. Dieser Aufstrich aus dem grünschaligen Tetsukabuto und ordentlich Grappa harrt geduldig auf seine weitere Verwendung. Auf dem Brötchen hatten wir ihn schon mehr als reichlich. Verschenkt haben wir ebenso. Unsere liebe Nachbarin Amra verbug eins ihrer Gläschen zu einem Strudel. Geniale Idee. Außerdem füllte sie mit der Masse kleine Hefehörnchen. Da dachte ich mir, das muss doch auch im Waffelteig gehen. Und wie das ging. Und so entstand eine sehr leckere, süße Kürbiswaffel. Jetzt mache ich mir keine Sorgen mehr, dass mir die noch verblieben Gläser schlecht werden könnten. Jetzt machen wir einfach öfters diese Waffeln.

Zutaten:

  • 4 Bio-Eier der größe M
  • 150 g Zucker
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 350 g Mehl
  • 250 g Quark
  • 190 ml verunglückte Kürbismarmelade 😉
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Backpulver

Zubereitung:

Aus allen Zutaten einen schönen, dickflüssigen Waffelteig rühren und dann nach und nach zu Waffeln verbacken.

Puderzucker zum Bestäuben haben wir hier bewusst weg gelassen. Die Waffeln schmecken auch so süß genug und sind herrlich saftig. Wenn man sie gut verpackt, sind sie auch noch zwei Tage später sehr fein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.