Neue Blumen und Fetthennenblüte

Wir waren blümeln und haben unsere schöne Terrakotta-Kanne neu bepflanzt, herbstlich versteht sich. Ich bin kein großer Erika-Fan, aber diese Sorte fand ich sehr hübsch, gerade in Kombination mit der kleinen Aster und dem Günsel-Puschel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann hat eine neue Dahlie ihren Weg zu uns gefunden. Wir hatten diese Sorte schon einmal und ich war sehr traurig, als sie mir durch irgendwas verdorben und die Knolle zerstört wurde. Fand es ganz toll, dass wir sie noch einmal gefunden habe. Die Farbkombination ist einfach wunderschön.

Die rot-gelbe Dahlie blüht übrigens nach wie vor wundervoll und sehr üppig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Schälchen mit fetter Henne blüht nun und ich finde es wieder einmal ganz bezaubernd. Es ist eine kleinbleibende, hängende Sorte und ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert, wie schön die nach Frost und Schnee wieder austreibt.

Was den Rest der Balkonpflanzen angeht: Die Clematis steht nach wie vor dicht im Laub, will aber einfach keine Blüten bilden. Hm. Wir sind weiterhin geduldig. Vielleicht klappt es auch erst im nächsten Jahr, wer weiß. Die Geranien sind nach wie vor ein schöner Anblick, sie sehen noch gesund und kräftig aus. Allerdings gibt es doch ein paar Anzeichen dafür, dass es weniger wird mit Büten. Wir werden sie so lange es geht in den Kästen behalten und mit einer herbstlichen Bepflanzung noch etwas warten. Die schwarzäugigen Susannen sind nach wie vor üppig, aber zeigen erste Anzeichen von „es ist bald vorbei“. Nun, sie haben sich auch lange tapfer gegen das stürmische „Sommerwetter“ behauptet. Wenn es vorbei ist, dann ist es leider so und wir werden ihren Kasten anderweitig bepflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.