Steinpilzrisotto

Zutaten:

  • 30 g getrocknete Steinpilze
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • Tomatenmark
  • Risottoreis
  • 1 Flasche trockener Weisswein
  • 1 – 1,5 l Brühe
  • Parmesan (sollten mind. 4 EL geriebener Käse sein)

Zubereitung:

Zunächst sollte man die Steinpilze mehrere Stunden in etwas Weisswein einlegen, damit sie schön weich werden. Dann abschütten und kleinhacken.

Die Zwiebel und die Knobizehe kleinhacken und in Butter andünsten. Den Reis (ich habe da keine feste Massangabe und schütte nach Gefühl hinzu, je nach Anzahl der Leute, die zum Essen kommen) dazutun und leicht anbraten, gegebenenfalls noch was Butter beifügen.

Mit etwas Wein ablöschen und die kleingehackten Steinpilze hinzugeben.

Nun Brühe auf den Reis schütten, bis dieser leicht bedeckt ist. Sanft köcheln lassen und dabei IMMER umrühren. Wenn die Masse etwas fester wird, wieder ein wenig Brühe dazu schütten. Das ganze Ritual wiederholen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat (ca. 20-25 Minuten). Nun noch einen 10 cm Strang aus der Tube Tomatenmark dazu und den Parmesan unterheben.

An Risotto und seiner Konsistenz scheiden sich ja die Geister. Ich habe für mich festgestellt, je weniger ich mir darüber Gedanken mache, desto besser klappt es. Ich probiere einfach zwischendurch, wie durch der Reis ist und richte mich frei nach „Schnauze“ danach, wieviel Flüssigkeit ich dann noch zufüge oder eben auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.